Breitbandversorgung in der Gemeinde Extertal


Eine flächendeckende Versorgung mit leistungsfähigen Breitbandnetzen ist mittlerweile unverzichtbare Grundlage der netzbasierten Wissensgesellschaft. Insbesondere Extertal ist auf schnelle Internetverbindungen als wichtigen Standortfaktor für Wirtschaft, Bürger und Verwaltung angewiesen. Mit der gleichen Geschwindigkeit, in welcher sich diese Technik entwickelt hat, ist sie gesellschaftlich wie wirtschaftlich essentiell geworden: vom "nice-to-have" zum "must-have". Diese Entwicklung hat viele Kommunen - auch Extertal - vor erhebliche Herausforderungen gestellt.

Die Arbeiten zur Umsetzung einer leistungsfähigen Breitbandinfrastruktur haben sich als zeitintensive Managementaufgabe erwiesen. Im Ergebnis sind im Zeitraum 2009 bis 2014 im Kreis Lippe insgesamt 98 Förderanträge mit einem Fördervolumen von ca. 6,8 Mio. € sowie einem Eigenanteil der Kommunen von rund 1,1 Mio. € auf den Weg gebracht worden.

Der Breitbandatlas NRW bietet u. a. einen Überblick über den Grad der Breitbandversorgung. Den Breitbandatlas NRW finden Sie unter https://www.breitband.nrw.de/infocenter/breitbandatlas-nrw.html


Umgesetzte Projekte im Bereich der Gemeinde Extertal von 2009 bis 2016:

OrtsteilTechnikLeistung in Mbit/s
AlmenaHybrid2 bis 50
AsmissenHybrid2 bis 50
GöstrupHybrid2 bis 50
KükenbruchHybrid2 bis 50
LaßbruchHybrid2 bis 50
MeierbergGlasfaser2 bis 50
NalhofHybrid2 bis 50
RottHybrid2 bis 50
SchönhagenGlasfaser2 bis 50
SilixenGlasfaser

2 bis 50 (urspr. 2 bis 16)


Beantragte Breitbandausbauprojekte im Bereich der Gemeinde Extertal ab 2017:

Gewerbegebiete "Bahnhofstraße" und "Asmissen",
mind. 50 MBit/s im Up- und Download (Nähere Informationen siehe unten)

Für Fragen und Auskünfte rund um das Thema Breitbandausbau in der Gemeinde Extertal steht Ihnen Herr Sebastian Nolting, Tel. 05262 402-110 oder E-Mail: s.nolting@extertal.de, zur Verfügung.


NGA-Breitbandausbau in den unterversorgten Gebieten der Gewerbegebiete „Bahnhofstraße“ und „Asmissen“ der Gemeinde Extertal

Für den NGA-Breitbandausbau in den unterversorgten Gebieten der Gewerbegebiete „Bahnhofstraße“ und „Asmissen“ hat das Land Nordrhein-Westfalen (NRW) im Rahmen des Regionalen Wirtschaftsförderungsprogramms (RWP) des Landes NRW der Gemeinde Extertal am 08.03.2017 eine Zuwendung in Höhe von 432.800 Euro bewilligt. Das sind 80 Prozent der anerkannten, zuwendungsfähigen Ausgaben.

Es handelt sich dabei um Fördermittel aus dem Fonds Digitale Dividende II (DD II-Mittel). Das sind sowohl Mittel des Bundes als auch Mittel des Landes NRW.

   Logo Bundesregierung  Logo Landesregierung                                                                            

Im Rahmen der geförderten Maßnahme beabsichtigt die Gemeinde Extertal die Erschließung der unterversorgten Unternehmen in den Gewerbegebieten Bahnhofstraße und Asmissen mit hochleistungsfähigen Breitbandanschlüssen auf der Technologieebene FTTB/FTTH. Nach Abschluss der Maßnahme sollen die unterversorgten Unternehmen zuverlässig mit Bandbreiten von mindestens 50 Mbit/s im Up- und Download versorgt werden.

Der Antrag wurde gemeinsam mit anderen lippischen Kommunen gestellt und wird federführend durch den Kreis Lippe und die Stadt Detmold begleitet.

Events

Sportabzeichentraining

am: 23.08.2018
in Bösingfeld mehr

Wochenmarkt

am: 24.08.2018
in Bösingfeld mehr

Eröffnung Gymnastikraum u. neue Geschäftsstelle

am: 24.08.2018
TSV Bösingfeld lädt ein mehr

Tag der langen, weißen Tische in Kükenbruch

am: 26.08.2018
Tag der langen weißen Tische in Kükenbruch mehr

Beratung für Pflegebedürftige und deren Angehörige

am: 30.08.2018
Pflegestützpunkt regelmäßig in Extertal mehr